Autoradios mit Navigationssystem – der umfassende Ratgeber

Autoradio Ein Autoradio mit Navi zu finden, ist bei der großen Auswahl gar nicht so leicht. Auf der Suche sieht man sich mit vielen Begriffen wie AUX, Moniceiver, DAB+, DVB-S, Doppel-Tuner, Karten-Update und vielen anderen konfrontiert. Da man dabei schnell einmal den Überblick verlieren kann, habe ich dir in diesem Ratgeber alle wichtigen Informationen zusammengetragen, die du für die Auswahl brauchst.
Highlights
  • Wiedergabe verschiedenster Formate
  • große Kartenauswahl
  • viele Apps und Anschlussmöglichkeiten
  • hochwertige Touch-Displays

Autoradio mit Navi Test & Vergleich 2017

Autoradios haben sich in den vergangenen Jahren stark weiterentwickelt. Selbst für unter 30 Euro findet man heute zahlreiche Modelle, die längst mehr können als einfach nur Radiosender abzuspielen. Heute sind moderne Geräte mit vielen Zusatzfeatures ausgestattet, mit denen der Nutzungskomfort deutlich höher ist. So gibt es beispielsweise eine große Auswahl an MP3-fähigen Geräten, dank denen man nicht einmal mehr einen CD-Wechsler benötigt. Doch auch, wer sich während einer Rastpause einen Film auf dem Display ansehen will, wird fündig. Viele Modelle können DVDs und viele verschiedene Formate wiedergeben. Hierzu gehören MP3, AVI, MPEG4 und Divx. Gleichzeitig werden die Festplatten der Geräte immer größer und unkomplizierter. So kannst du sie einerseits leichter einbauen, andererseits aber auch mehr Daten speichern.

Ein weiterer Vorteil vieler moderner Geräte besteht darin, dass sie ganz leicht mit SD-Karten und USB-Sticks bestückt werden können. So kann man unterwegs schnell neue Playlists und Filme einlegen. Auch hat man so immer noch ein wenig Extraspeicher zur Verfügung, wenn die Festplatte einmal voll sein sollte. Auch ein AUX-Steckplatz sollte vorhanden sein. So kannst du auch deinen MP3-Player ganz leicht an dein Autoradio anstecken.

Es gibt aber noch viele weitere Faktoren, die bei Autoradios eine Rolle spielen. Die wichtigsten davon stellen wir dir im Folgenden einmal genau vor.

Die verschiedenen Formate und Empfangsmöglichkeiten

Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl eines Autoradios (auch Moniceiver) ist zunächst einmal die Formatvielfalt. Wenn du im Auto gerne Musik hörst, sollte auf jeden Fall das MP3-Format unterstützt werden. Zusätzlich ist es sinnvoll, wenn noch weitere Formate wie WMA und MP4 wiedergegeben werden können. Doch auch bei der Videovorgabe ist es empfehlenswert, wenn verschiedene Codecs unterstützt werden. Hierzu sollten auf jeden Fall AVI, MPEG4, und Divx gehören. Wenn du auf die hohe Tonqualität des digitalen Radios zugreifen willst, sollte dein Moniceiver DAB+ (Digital Audio Broadcasting) unterstützen. Dieser neue Standard bietet dir den Vorteil, dass du deutlich mehr Programme mit einem wesentlich klareren Sound genießen kannst. Hier solltest du dich außerdem für ein Gerät mit einem Doppel-Tuner entscheiden. Diese Technik hat den Vorteil, dass Radiosignale jederzeit zweifach gesucht werden. Wenn das eine Signal schwächer wird, wird einfach auf das andere umgeschaltet. Auf diese Weise genießt du immer beste Tonqualität.

Tipp: Autoradios mit DAB-Fähigkeit erkennst du an dem orangefarbenen Kreislogo.

Das sind aber noch nicht alle Vorteile eines Moniceivers. Anders als bei klassischen Autoradios kannst du hier auch problemlos Videoprogramme empfangen. Dabei stehen dir DVB-T 2 und DVB-S zur Verfügung. Bedenke dabei aber immer, dass Videoprogramme vom Fahrer nur auf dem Rastplatz gesehen werden dürfen. Eine sinnvolle Ergänzung sind hier auch Displays, die in den Kopflehnen der Sitze eingebaut werden. Auf diese Weise haben vor allem Kinder auf langen Autofahrten immer genug Beschäftigung.

Darauf kommt es bei der Klangqualität an

Natürlich ist die Tonqualität aber nicht alleine von der Signalqualität, sondern vor allem von der Qualität der Technik abhängig. Hier spielen vor allem zwei Faktoren eine Rolle, die Anzahl der Lautsprecherausgänge und die Leistung in Watt. Bei hochwertigen Modellen bekommst du nach DIN 45324 4  x 25 Watt geboten. Wenn du zusätzlich noch eine Endstufe verwendest, kannst du die Leistung noch weiter erhöhen. Praktisch ist es außerdem, wenn dein Autoradio einen Equalizer verfügt. Damit kannst du die Tonqualität des Geräts optimieren und Höhen und Tiefen an deine individuellen Wünsche anpassen.

Darüber hinaus spielen bei der Klangqualität noch zwei weitere Faktoren eine Rolle, der Klirrfaktor und der Rauschabstand. Die erste Größe gibt an, wie verzerrungsfrei der Ton ist. Hier gilt, je kleiner der Wert, desto besser ist die Qualität der Kopfhörer. Der Rauschabstand wird in Dezibel angegeben. Er gibt Auskunft darüber, wie groß der höchste Abstand des Radiosignals vom Grundrauschen ist. Je größer der Abstand, desto besser ist die Qualität.

Weitere praktische Features, die die Tonqualität beeinflussen, sind Techniken wie Dynamic Sound Adjustment (DSA) und Dynamic Noise Covering (DNC). Damit passen sich Lautstärke und Tonqualität im Auto automatisch an eindringende Geräuschquellen an. Der Klang bleibt so die ganze Zeit über gleich brillant. So ist es während des Fahrens nicht notwendig, die Lautstärke oder andere Parameter zu verstellen. So kannst du die Musik in bester Qualität genießen und dich gleichzeitig auf den Verkehr konzentrieren.

Ein Navigationssystem sollte zur Grundausstattung gehören

Bei den meisten Geräten handelt es sich um praktische Kombinationen von Autoradio und Navigationsgerät. In der Regel bekommst du diese Ausführungen auch bereits in verhältnismäßig günstigen Preissegmenten. Schon ab 200 Euro entdeckst du hochwertige Ausführungen mit solider Ausstattung und umfassendem Funktionsumfang. Der Vorteil besteht hier ganz klar darin, dass du dir den Einbau von mehreren Geräten mit großem Platzbedarf sparen kannst. Das Display kann dabei ganz nach Bedarf für verschiedene Dinge genutzt werden. Wenn du beispielsweise ein neues Musikalbum abspielen willst, wechselst du einfach den Ordner. Vorteilhaft sind hier auch Techniken wie RDS (Radiodatensystem). Sie informieren dich umgehend über Staus und andere Verkehrsbehinderungen. Hier solltest du bei der Auswahl vor allem auf ein hochwertiges Display achten. Auch sollten sich Karten bei Bedarf einfach herunterladen lassen. Zu einem Radiodatensystem zählen vor allem die folgenden Funktionen:

RadiodatenErklärung
PTY
  • Zusatzinformationen zu Programm können empfangen werden
  • Sendekanal lässt sich nach eigenen Vorlieben einstellen
EON
  • Enhanced Other Networks
  • Verkehrsinformationen als Zusatzservice des gewählten Senders übermittelt
TP
  • Traffic Programme
  • Radio wechselt automatisch zu Sender, auf dem gerade Nachrichten laufen. Danach wird wieder zurückgewechselt.
TA
  • Traffic Announcement
  • Während der Verkehrsnachrichten, kommt es zu einer automatischen Anhebung der Lautstärke, wenn das Traffic-Programm eingeschaltet ist.
RT
  • Radio Text
  • Texte zu gerade laufenden Nachrichten oder dem Musikprogramm gesendet
TMC
  • Traffic Message Channel
  • Einblendung von Verkehrsinformationen

Ein gutes Display ist auch dann wichtig, wenn du gern Musik hörst. Gerade bei großen Playlists empfiehlt es sich, das viele Zeilen vorhanden sind. Das Scrollen durch lange Musikzusammenstellungen kann sonst sehr lange dauern.

Weitere Extras für dein Autoradio

Darüber hinaus sind viele Moniceiver noch mit weiteren Features ausgestattet, die den Bedienkomfort erhöhen. Bei vielen Geräten zum Standard gehören mittlerweile Touch-Displays. In Verbindung mit einem großen Bildschirm ermöglichen sie ein besonders komfortables und ablenkungsfreies Bedienen.

Von Vorteil ist es darüber hinaus auch, wenn sich das Autoradio mit zusätzlichen Apps erweitern und individualisieren lässt. Heute findest du eine große Vielzahl an Programmen, die sowohl unter iOS als auch unter Android laufen. Hier kannst du in der Regel auch viele der Apps nutzen, die du auch auf deinem Handy installiert hast.

Sinnvoll ist es außerdem immer, wenn du dich für ein Autoradio entscheidest, das mit einem Einbaurahmen ausgestattet ist. So kannst du es ganz einfach auf deinem Armaturenbrett befestigen, ohne dass es im Weg ist. Für eine bessere Bedienung sorgen weiterhin eine Fernbedienung am Lenkrad und eine Freisprecheinrichtung. So kannst du dein Autoradio bedienen, ohne dass du die Hände vom Steuer nehmen musst.

Sinnvoll ist außerdem eine Rückfahrkamera. Damit kannst du über das Display sehen, wie viel Platz du noch bis zu der Wand hinter dir ist. Auf diese Weise kannst du deutlich komfortabler und mit breiterem Blickfeld einparken.

Auf die Kompatibilität achten

Beim Kauf eines Autoradios spielt vor allem der Unterschied zwischen 1 DIN und 2 DIN eine Rolle. Die Angabe gibt Auskunft darüber, wie groß der Schacht ist, in den das Autoradio eingesetzt werden kann. Der klassische Typ ist 1 DIN. Er hat eine Größe von 180 x 50 mm und ist nach DIN ISO EN 7736 genormt. Das 2-DIN-Modell ist doppelt so groß und misst 180 x 100 mm. Heute kommt es bei den meisten Fahrzeugen zum Einsatz. 1-DIN-Modelle finden sich nur noch bei älteren Fahrzeugen. Wenn du einen 2-DIN-Schacht hast, aber ein 1-DIN-Autoradio einbauen willst, ist das kein Problem. Du deckst den überschüssigen Platz einfach mit einer Blende ab oder du setzt ein zweites Gerät ein. Andersherum sind 2-DIN-Modelle aber nicht mit 1-DIN-Schächten kompatibel.

Bekannte Hersteller von Autoradios mit Navi

HerstellerBesonderheiten
Clarion
  • 1940 in Saitama, Japan, gegründet
  • Hersteller von Unterhaltungselektronik im Car-Hifi-Bereich
  • wichtigste Produkte sind Autoradios, Navigationssysteme, Kameras und verwandte Komponenten
  • weltweit erstes Autoradio mit integriertem Dolby-Pro-Logic II Decoder
  • Moniceiver zeichnen sich vor allem durch unkomplizierte Bedienung aus, große Datenbanken, optische Digitalausgänge, grafische 15-Band-Equalizer und vieles mehr
Kenwood
  • 1946 gegründet
  • Sitz in Tokio
  • Produktsortiment umfasst Audiorecorder, Autoradios, Navigationsgeräte, Plattenspieler
  • Geräte kompatibel mit iOS und Android
  • 3 Jahre kostenlose Kartenupdates
  • True Mirroring + Full Touch Control
Pioneer
  • 1938 in Tokio gegründet
  • Angebot im Bereich Unterhaltungselektronik, Auto-Hifi, Dj-Produkte, PC-Laufwerke, Set-Top-Boxen,, Beleuchtungssysteme (OLED), Plasmafernseher
  • Ausklapp-Touchscreens, Bluetooth, 13-Band-Brafikequalizer, Time Alignment, Audiodateien im verlustfreien FLAC-Format, Displaybeleuchtungen mit mehr als 210.000 Farbkombinationen, kompatibel mit iPhone und iPod
  • Mediacenter mit CD-, DVD- und USB-Wiedergabe, DAB+Tuner
Becker
  • Harman Becker Automotive Systems
  • gegründet 1949 in Karlsbad
  • aus dem deutschen Autoradio- und Navigationssysteme-Hersteller Becker hervorgegeben
  • Produktsortiment umfasst Navigationssysteme, Sprachsteuerung, HMI, Audio- und Entertainment-Technologie
Blaupunkt
  • gegründet 1923 in Hildesheim
  • Sortiment umfasst Autoradios, Car-Audio, Navigation
  • optimiertes Touch-Design im Slim-Format
  • elektronische Fahrtenbücher, direkt abrufbare Points of Interest, echte 3D-Visualisierungen

Darüber hinaus findest du hochwertige Moniceiver von vielen anderen Herstellern. Hier sind vor allem die folgenden zu nennen:

  • Ford
  • Sony
  • JVC
  • Xomax

3 der beliebtesten Autoradios

Pioneer AVH-X7700BT DVD-Receiver

(14 Rezensionen)
Pioneer AVH-X7700BT DVD-Receiver

Besonderheiten

  • 1-DIN-Moniceiver mit motorbetriebenem 7‘‘-Touchscreen
  • USB-Schnittstelle
  • kompatibel mit Android and iPhone
  • Bluetooth
  • eingebaute Freisprecheinrichtung
  • 2 Videoeingänge; Anschluss für Rückfahrkamera, autom. Umschaltung
  • MP3-Wiedergabe
Nutzer schätzen an diesem Gerät vor allem die hohe Tonqualität, die edle Optik und die solide Verarbeitung. Auch die übersichtliche Displaygestaltung weiß hier zu überzeugen. Hervorzuheben ist weiter, dass die Bedienung speziell für Apple-Geräte ausgelegt ist. Mit Android funktioniert das System zwar auch, aber nicht so optimal. Einer der Hauptvorteile besteht darin, dass man hier ein großes Display geboten bekommt, während das Gerät gleichzeitig in einen DIN-1-Schacht passt. So genießt du eine hohe Anzeigequalität bei geringem Platzbedarf.
Amazon.de
499,00
inkl 19% MwSt

XOMAX XM-VRSUN740BT

(14 Rezensionen)
XOMAX XM-VRSUN740BT

Besonderheiten

  • integrierte GPS-Navigation inkl. Europa-Kartenmaterial
  • 7-Zoll-Touchscreen-Display mit 16:9 HD-Auflösung
  • Bluetooth-Freisprechfunktion
  • USB-Anschluss; SD-Kartenslot
  • 1-DIN
  • AUX-IN-Anschluss
  • frei einstellbare Beleuchtungsfarben (Blau, Türkis, Rot, Grün, Gelb, Lila, Weiß)
  • Rückfahrkamera
Bei diesem Gerät überzeugen sowohl die Darstellungs- als auch die Soundqualität. Hier bekommt man ein Autoradio geboten, das allen Ansprüchen genügt. Positiv werden auch die unkomplizierte Bedienung und der einfache Einbau hervorgehoben. Abgerundet wird das positive Gesamtbild durch den günstigen Preis und die vielen praktischen Features. Hier gibt es eine Dimmfunktion, einen Subwoofer-Anschluss, einen SD- und Navi-Micro-SD-Kartenslot, GPS-Antennenanschlüsse, Rückfahrkameras und vieles mehr.
Amazon.de
159,00
inkl 19% MwSt

JVC KW-AV61BTE

(115 Rezensionen)
JVC KW-AV61BTE

Besonderheiten

  • 15,5 cm WVGA 16:9 Touch-Screen-Monitor; abnehmbares Bedienteil
  • Bluetooth
  • USB für Smartphone
  • iPhone-/iPod-geeignet
  • Line-Eingänge (Audio/Video), Pre-Out: 3x (Front+Rear+Subwoofer); Subwoofer-Steuerung
  • geeignet für Fernbedienungen, für Lenkrad
  • MP3-Wiedergabe
Bei diesem Radio handelt es sich um ein hochwertiges Entertainment-System im 2-DIN-Format, das sich durch seinen einfachen Einbau und seine starke Technologie auszeichnet. Gerade für den günstigen Preis bringt das System einen hochwertigen Klang, der durchaus mit dem von Spitzengeräten mithalten kann. Hervorhebenswert ist weiter die umfangreiche Equalizer-Einstellung, mit der sich Subwoofer-Pegel, Loudness, Q-Faktor und viele weitere Aspekte ganz leicht regulieren lassen.
Amazon.de
264,00
inkl 19% MwSt

Autoradio einbauen – so gehts

An dieser Stelle wollen wir uns einmal genau ansehen, wie man ein Autoradio einbaut. Du wirst sehen, es ist gar nicht so schwer.

Das musst generell beachten

Bei Autoradios kommen heutzutage zahlreiche Musikquellen zum Einsatz. Da ist es zwischen AUX, USB und Bluetooth oft gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Das liegt vor allem daran, dass nicht bei allen Radios ab Werk alle Verbindungen eingebaut sind. Folgende Ausnahmen solltest du kennen:

  • Bei Fahrzeugen der Hersteller VW, Opel und Audi ist die Belegung der Stecker von Dauer- und Schalt-Plus meistens vertauscht. Damit dein neues Radio optimal funktioniert, ist es also unerlässlich, dass du Pin 4 mit Pin 7 am ISO-Stromstecker austauscht.
  • Wenn du ein sehr altes Auto hast, kann es unter Umständen notwendig sein, einen Adapter zwischen die Verkabelungen zu stecken. Der häufigste Fall ist hierbei, dass ein alter 150-Ohm-Antennen-Eingang auf einen 50-Ohm-ISO-Antennenanschluss gesteckt werden soll.

Wie du dein altes Autoradio ausbaust

Ehe du dein neues Radio einbaust, musst du das alte natürlich zuerst ausbauen. Das Ganze funktioniert folgendermaßen.

  1. Klemme zuerst die Batterie ab.
  2. Entferne nun den Blendrahmen bzw. die Abdeckung deines alten Autoradios.
  3. Im nächsten Schritt musst du dein altes Radio aus dem Schacht bekommen. Das funktioniert mit speziellen Entriegelungsstiften. Meistens sind sie gleich im Lieferumfang enthalten. Wenn du keine Stifte zur Verfügung hast, kannst du auch in der nächsten Werkstatt nach Spezialklemmen fragen. Damit schiebst du dann einfach die Stifte links und rechts in die vorgesehenen Löcher.
  4. Nun kannst du vorsichtig am Werkzeug ziehen, sodass das Autoradio aus der Klemmung rutscht. Sei dabei besonders vorsichtig, dass du keine Stecker herausreißt.
  5. Jetzt kannst du alle Anschlüsse des alten Radios abtrennen. Sei dabei besonders vorsichtig, da du die Kabel und Stecker anschließend wieder benötigst.
  6. Mit einem Schlitzschraubendreher kannst du nun den Einbaurahmen des Autoradios entfernen. Hierzu klappst du alle Metalllaschen nach oben.

Wie du dein neues Autoradio einbaust

Jetzt, wo du dein altes Autoradio ausgebaut hast, kannst du gleich das neue einsetzen. Und das funktioniert so:

  1. Zuerst setzt du den neuen Einbaurahmen ein. Das ist wichtig, da die Rahmen in den meisten Fällen nicht mit anderen Radios kompatibel sind. Biege im Anschluss die Metalllaschen um. So stellst du sicher, dass das Autoradio fest sitzt. Das ist auch in Hinblick auf potenzielle Einbrecher wichtig.
  2. Nun steckst du die neuen Anschlüsse an das neue Radio an. Da die meisten Anschlüsse auf nur eine Verbindung passen, gibt es hier meistens keine Probleme.
  3. Als Nächstes schiebst du die Kabel in das Fach vorsichtig zurück und das Radio direkt hinterher. Wenn du es zur Hälfte eingeschoben hast, solltest du als Nächstes einen kleinen Test durchführen.
  4. Steck das Bedienfeld auf und schalte das Autoradio ein. Wenn alles funktioniert, kannst du es nun komplett einbauen. Funktioniert es nicht, ist die Verkabelung vermutlich nicht korrekt. Stecke in diesem Fall noch einmal die Stecker um.
  5. Wenn das Autoradio richtig sitzt, musst du nur noch die Abdeckung bzw. den Blendrahmen anbringen. Nun kannst du beim Fahren jederzeit deine Lieblingssongs hören, Karten abrufen und auf Apps zugreifen.

Fazit

Moderne Autoradios können längst mehr als einfach nur Musik wiederzugeben. Stattdessen bieten Sie dir auch noch eine Vielzahl von Funktionen, die weit darüber hinausgehen. Hier sind vor allem Navigationssysteme, Karten, Videofunktionen, zahlreiche Apps und vieles mehr zu nennen. Für wenig Geld bekommst du eine große Auswahl von bekannten Herstellern wie Kenwood, Pioneer und Clarion. Dabei kannst du auf ganz unterschiedliche Funktionen zugreifen, die alles für deinen Bedarf bereithalten, ganz egal, ob es um DVD-Wiedergabe, DVB-T oder Zusatzinformationen zum Radioprogramm handelt. Ich wünsche dir nun viel Spaß bei der Auswahl deines Autoradios.

Inhaltsverzeichnis

nach oben